Veröffentlicht am

Insektizide zur Bekämpfung von Insekten

Wir haben für Sie für jedes Schädlingsproblem die passenden Mittel und Verfahren herausgesucht. Suchen Sie den Schädling, den Sie bekämpfen wollen und Sie finden hier die geeigneten Schädlingsbekämpfungsmittel. Die Bekämpfung von Insekten ist eine Hauptaufgabe bei der Schädlingsbekämpfung.

Veröffentlicht am

Flöhe – ein echtes Problem

Weil immer mehr Menschen Katzen oder Hunde halten, zählen Flöhe für den Schädlingsbekämpfer zu den wichtigsten Schadinsekten. Im Sommer können sie zum echten Problem werden, wenn die Wohnungsbesitzer vom Urlaub zurückkehren und schon in der ersten Minute von den hungrigen Blutsaugern überfallen werden …

Veröffentlicht am

Fliegenbekämpfung

Fliegen müssen kein lästiges Ungeziefer mehr in ihrem Haus und Garten sein. Egal ob Stubenfleige, Schmeißfliege, Fruchtfliege – machen sie es so, wie professionelle Unternehmen und schaffen sie ein Schutzsystem, mit dem sie die Fliegenplage zu einem Bruchteil der Kosten unter Kontrolle halten, wie ihn Schädlingsbekämpfer bekommen.
Fliegen sind im Sommer allgegenwärtig und lästig. Sie kommen, meist angelockt durch Nahrungsmittel und und ein mangelhaftes Müllmanagement. Hat man ersteinmal Fliegen im Haus, ist es schwer sie wieder loszuwerden. Dabei gibt es einfache Kontrollpunkte (Checkpoint´s), um schnell und effektiv Fliegen im Haus zu vertreiben.
Vertrauen sie auf unseren fachlichen Rat. Wir helfen ihnen bei der Beseitigung ihres Fliegenproblems durch unsere Schädlingsbekämpfer.
Fliegen zieht es in der Regel zu Orten, die unhygienische Bedingungen aufweisen. Sitzen sie beispielsweise in einem Restaurant und werden durch Fliegen belästigt, so können sie sicher sein, dass der Inhaber eine lockere Beziehung zur Betriebshygiene hat. Folglich ist der erste Schritt zur Kontrolle des Fliegenproblems die Reinigung aller Bereiche und Einführung eines effektiven und hygienischen Müllkonzeptes. Bieten sie den Fliegen kein Nahrungsangebot, denn sie werden dort, wo Nahrung gefunden wird, mit der Eiablage beginnen.
Fliegenfallen locken Fliegen mit Geruchsstoffen an und fangen sie mittels Klebefläche oder Flüssigkeitsbehälter. Mit diesen Fallen können sie am Tag tausende Fliegen fangen.
Fliegenköder locken Fliegen an und vergiften sie, sobald sie den Köder fressen. Nach der Köderaufnahme sterben die Fliegen ab. Stellen sie die Fliegenköder immer außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren auf.
Lichtfallen für Insekten haben eine für Insekten attraktive Lichtquelle (mit einem hohen Blaulichtanteil und/oder Ultraviolettstrahlung) und einer dahinterliegenden Falle aus Leim oder Hochspannungselementen. Der Vorteil dieser Fallen ist die hohe Fangrate und die Ungiftigkeit, ohne den Einsatz von Gift und Chemikalien.

  1. Bestimmen sie immer zuerst die Quelle des Fliegenbefalls. Lokalisieren sie die Brutstätten für Fliegen (Müll, Bioabfall, Reinigung von verschmutzten Küchen usw.)
  2. Verhindern sie das Eindringen von Fliegen in das Haus durch Montage von Fliegengitternm Fliegengaze vor Fenstern und Türen
  3.  Installieren sie ein Systen aus Fliegenfalle im Haus. Dazu können sie Lichtfallen (UV-Insektenvernichter) verwenden. Im Aussenbereich verwenden sie Fliegenfallen auf der Basis von Geruchsstoffen.

Installieren sie sich ein Kontrollsystem wie die großen professionellen Firmen, aber zu einem Bruchteil der Kosten mit den Produkten aus dem PESTODO Shop für Schädlingsbekämpfungsmitteln.

Veröffentlicht am

Die Bekämpfung von Bettwanzen

Bettwanzen sind winzige Tierchen, die sich von Blut, speziell von dem der Warmblüter, ernähren und vorwiegend in Betten der Menschen zu finden sind. Sie sind oval geformt, flügellos, rot / rostrot bis Mahagonifarben und haben einen flachen Körperbau. Bettwanzen können nicht fliegen und man kann sie aus diesem Grund trotz der Größe dennoch recht gut erkennen. Fälschlich denkt man bei dem Begriff „Wanze“ an Schmutz – dennoch besteht in jedem noch so sauberen Wohnbereich bzw. Schlafbereich das gleiche Befallrisiko. Bettwanzen können beißen und hinterlassen kleine kreisrunde, rötlich gefärbte Hautstellen, die im ersten Moment an einen Flohbiss erinnern.

Krankheiten übertragen die Bettwanzen, im Gegensatz z vielen anderen Insekten die Überträger parasitärer Erkrankungen sein können, nicht. Dennoch sollten Sie sich mit einer einfachen Bekämpfung der Bettwanzen nicht zufrieden geben. Verhindern lässt sich ein Bettwanzenbefall nicht immer, aber nach der Bekämpfung lässt sich eine vorbeugende Behandlung ohne viel Aufwand und ohne dass Sie einen Schädlingsbekämpfer vor Ort bestellen müssen realisieren.

Doch zuvor können Sie anhand der folgenden Kriterien eine Diagnose zu einem möglichen Bettwanzenbefall stellen:
kleine Blutflecken auf der Bettwäsche, besonders an den Kopfenden des Bettes, sowie an den Wänden, die durch zerquetschte Bettwanzen entstehen
kleine schwarze Flecken auf Leinenbettwäsche oder anderen Objekten, die oft als Kot der Insekten identifiziert wird
Lesen Sie mehr unter: „Tipps und Tricks“ …

Veröffentlicht am

Ameisenbekämpfung

Ameisenbekämpfung – die richtige Bekämpfung von Ameisen

Wenn Ameisen mit Sprüh-, Streich-, Nebel- und Stäubemitteln bekämpft werden, spricht man von einer Kontaktgiftbehandlung. Bei dieser Methode qwerden nur die Arbeitstiere bekämpft. Sie sehen hier einen schnellen Bekämpfungserfolg.

Der Raum, der mit Insektiziden behandelt wurde, wird nun nicht mehr von Ameisen belaufen. Die Ameisen weichen auf andere, nicht behandelte Flächen aus. Die abgetöteten Arbeitstiere der Ameisen werden von der Königin schnell durch Neue ersetzt. Man spricht deshalb nur von einer Vergrämung. Das erneute Auftreten von Arbeitstieren einige Wochen später wird deshalb allzuoft als „Neubefall“ bewertet.

Das Wissen, wie man Ameisen richtig bekämpft, ist der erste Schritt zum Erfolg. Es gibt sehr viele verschiedene Ameisenmittel auf dem Markt. Ameisen sind in der Regel schwer zu bekämpfen, da sie in einer Solzialstruktur leben (ähnlich wie Wespen) und somit staatenbildend sind. Ausserhalb der Nester sind nur die Arbeiterinnen anzutreffen. Wenn Ameisen mit Sprüh-, Streich-, Nebel- und Stäubemitteln bekämpft werden, spricht man von einer Kontaktgiftbehandlung. Werden nur die Arbeiterinnen bekämpft, gleicht die Königin durch erhöhte Eiablage den Verlust schnell wieder aus. Das eigentliche Ziel einer Bekämpfung von Ameisen ist deshalb die Königin und die Eier, also das Nest. Man spricht deshalb nur von einer Vergrämung. Das erneute Auftreten von Arbeitstieren einige Wochen später wird deshalb allzuoft als „Neubefall“ bewertet. Nun sind die Nester von Ameisen meistens unzugänglich, weit verzweigt und versteckt angelegt. Man kann sie nur schwer erreichen. Leicht zugängliche Nester kann man mitt einem handelsüblichen Spritzmittel beseitigen. Versteckte Nester müssen im Köderverfahren bekämpft werden.

Ameisen im Haus – Um Ameisen im Haus zu bekämpfen, empfehlen wir ihnen Ameisenköder oder Ameisengel (aus Ameisenködergel genannt). Ameisenköder sind in sogenannten Köderdosen verfügbar. Ameisengel gibt es in 30g Kartuschen, welche sich mit einer speziellen Pistole ausbringen läßt. Wer sich keine Pistole anschaffen möchte, kann auch einen kleinen Ausdrückkolben oder Stift verwenden. Die Ameisen werden den Köder ins Nest bringen, um ihn dort an die Königin und die Brut zu verfüttern. So wird nach einiger Zeit die gesamte Ameisenkolonie beseitigt. Nachdem sie das Nest mit Ködern bekämpft haben, legen sie nun eine Schutzbarriere mit einem lange wirksamen Insektizid (flüssig oder in pulverform) um ihr Haus oder ihre Wohnung. So halten sie Ameisen und andere Schädlinge von ihrem Haus fern.

Ameisen im Garten – Im Garten lassen sich Ameisen relativ leicht mit Streupulver oder Puder bekämpfen.

Veröffentlicht am

Insektizide

Wir haben für Sie für jedes Schädlingsproblem die passenden Mittel und Verfahren herausgesucht. Suchen Sie den Schädling, den Sie bekämpfen wollen und Sie finden hier die geeigneten Schädlingsbekämpfungsmittel. Die Bekämpfung von Insekten ist eine Hauptaufgabe bei der Schädlingsbekämpfung. Wir verkaufen Schädlingsbekämpfungsmittel der namhaftesten Hersteller. Grundlegend werden bei der Bekämpfung von Insekten sogenannte biozide Präparate verwendet, die sowohl hinsichtlich ihres Wirkstoffgehalts als auch durch verschiedenste Anwendungsmethoden eine flächendeckende Bekämpfung von Insekten im Haus und im Freiland gewährleisten. Soll beim Einsatz der Biozide die Belastung für Mensch und Tier so gering wie möglich gehalten werden sollten Biozide so gezielt wie möglich eingesetzt werden. Dadurch verringert sich neben der Umweltbelastung ebenso der Mittelaufwand der Bekämpfungspräparate. Je nach Art des zu bekämpfenden Schädlings, in Abhängigkeit der Fläche gibt es zwei mögliche Arten der Schädlingsbekämpfung: die aktive und die passiven Bekämpfungsmethode. Passiv bekämpfen Sie Schädlinge immer dann, wenn Mittel eingesetzt werden, zu denen der Schädling kommen muss. Diese Mittel sind neben Streumitteln auch ausgelegte Köder usw. Eine aktive Bekämpfung von Insekten und anderen Schädlingen erfolgt durch Sprüh- und Nebelpräparate, die unmittelbar zum Insekt gebracht werden. Diese Methode ist in der Regel die gebräuchlichste und erfolgreichste bei der Insektenbekämpfung, da sich der gewünschte Erfolg recht zeitnah einstellt. Der Erfolg bei der passiven Bekämpfung von Insekten und anderen Schädlingen hingegen stellt sich zeit verzögert ein. Sie können zur Insektenbekämpfung beide Methoden miteinander kombinieren. Konkrete Möglichkeiten dazu werden Ihnen bei dem konkreten, von Ihnen gesuchten Schädling bzw. Insekt detailliert beschrieben.