Veröffentlicht am

Ameisenbekämpfung

Ameisenbekämpfung – die richtige Bekämpfung von Ameisen

Wenn Ameisen mit Sprüh-, Streich-, Nebel- und Stäubemitteln bekämpft werden, spricht man von einer Kontaktgiftbehandlung. Bei dieser Methode qwerden nur die Arbeitstiere bekämpft. Sie sehen hier einen schnellen Bekämpfungserfolg.

Der Raum, der mit Insektiziden behandelt wurde, wird nun nicht mehr von Ameisen belaufen. Die Ameisen weichen auf andere, nicht behandelte Flächen aus. Die abgetöteten Arbeitstiere der Ameisen werden von der Königin schnell durch Neue ersetzt. Man spricht deshalb nur von einer Vergrämung. Das erneute Auftreten von Arbeitstieren einige Wochen später wird deshalb allzuoft als „Neubefall“ bewertet.

Das Wissen, wie man Ameisen richtig bekämpft, ist der erste Schritt zum Erfolg. Es gibt sehr viele verschiedene Ameisenmittel auf dem Markt. Ameisen sind in der Regel schwer zu bekämpfen, da sie in einer Solzialstruktur leben (ähnlich wie Wespen) und somit staatenbildend sind. Ausserhalb der Nester sind nur die Arbeiterinnen anzutreffen. Wenn Ameisen mit Sprüh-, Streich-, Nebel- und Stäubemitteln bekämpft werden, spricht man von einer Kontaktgiftbehandlung. Werden nur die Arbeiterinnen bekämpft, gleicht die Königin durch erhöhte Eiablage den Verlust schnell wieder aus. Das eigentliche Ziel einer Bekämpfung von Ameisen ist deshalb die Königin und die Eier, also das Nest. Man spricht deshalb nur von einer Vergrämung. Das erneute Auftreten von Arbeitstieren einige Wochen später wird deshalb allzuoft als „Neubefall“ bewertet. Nun sind die Nester von Ameisen meistens unzugänglich, weit verzweigt und versteckt angelegt. Man kann sie nur schwer erreichen. Leicht zugängliche Nester kann man mitt einem handelsüblichen Spritzmittel beseitigen. Versteckte Nester müssen im Köderverfahren bekämpft werden.

Ameisen im Haus – Um Ameisen im Haus zu bekämpfen, empfehlen wir ihnen Ameisenköder oder Ameisengel (aus Ameisenködergel genannt). Ameisenköder sind in sogenannten Köderdosen verfügbar. Ameisengel gibt es in 30g Kartuschen, welche sich mit einer speziellen Pistole ausbringen läßt. Wer sich keine Pistole anschaffen möchte, kann auch einen kleinen Ausdrückkolben oder Stift verwenden. Die Ameisen werden den Köder ins Nest bringen, um ihn dort an die Königin und die Brut zu verfüttern. So wird nach einiger Zeit die gesamte Ameisenkolonie beseitigt. Nachdem sie das Nest mit Ködern bekämpft haben, legen sie nun eine Schutzbarriere mit einem lange wirksamen Insektizid (flüssig oder in pulverform) um ihr Haus oder ihre Wohnung. So halten sie Ameisen und andere Schädlinge von ihrem Haus fern.

Ameisen im Garten – Im Garten lassen sich Ameisen relativ leicht mit Streupulver oder Puder bekämpfen.